Pressemitteilung

Musical „My Turn on Earth“ von Jugendlichen in Bonstetten aufgeführt

von Oliver Bassler, Hoher Rat und Leiter für Kommunikation im Pfahl St. Gallen

Das Musical „My Turn on Earth“ wurde von Carol Lynn Pearson verfasst und von Lex de Azevedo vertont. Schon kurz nach der Premiere 1977 wurde es im Westen der USA sehr populär und von zahlreichen Jugendgruppen aufgeführt. Den Sprung über den Atlantik nahm es in den 1980er Jahren, wo es ins Deutsche übertragen wurde. Aufführungen in der Schweiz waren bisher rar. Seine Botschaft ist auch nach über 40 Jahren noch brandaktuell und die eingängigen Melodien und Rhythmen im Pop-Rock-Stil verleihen dem Musical nicht nur Schwung und Spannung – sie entwickeln sich schnell zu regelrechten Ohrwürmern.

„Und wenn du einen Fehler wieder gut gemacht, dann ist’s als ob die Sonne wieder scheint nach einer Nacht.“ Diese Liedzeile aus dem Musical „My Turn on Earth“ fasst zusammen, worum es auf unserer Reise durch das Leben geht: Wir sind als Menschen hier, um zu lernen und uns geistig, sozial, körperlich und intellektuell weiterzuentwickeln. Fehler zu begehen ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Fortschritts-Prozesses, und um Fehler begehen zu können, braucht es Gegensätze, von denen man in die eine oder andere Richtung angezogen wird. Ausserdem braucht es Entscheidungsfreiheit, also die Möglichkeit, zwischen gegensätzlichen Standpunkten zu wählen. Erkennt man, dass man falsch entschieden hat, gibt es die Möglichkeit es besser zu machen: Bereits geschriebene Sätze – ja, ganze Seiten – in unserem Lebensbuch können ausradiert werden. Oder, wie Paulus es in einem seiner Briefe ausdrückt: „Christus hat den Schuld­schein, der gegen uns sprach, durchgestrichen und seine Forderungen, die uns anklagten, aufge­hoben. Er hat ihn dadurch getilgt, dass er ihn an das Kreuz geheftet hat.“ (Kolosser 2:14).

Die Jugendlichen aus der Gemeinde Bonstetten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage haben mit der Einstudierung des Musicals nach den Sommerferien 2020 begonnen und so die Corona-Zeit produktiv genutzt. Dabei waren auch sie den ständig wechselnden Regeln im Umgang mit der Conrona-Pandemie ausgesetzt, was sehr viel Flexibilität erforderte.

Einnahmen aus einer Kollekte werden einer spirituellen Weggemeinschaft der katholischen Ordensfrau Christina gespendet, welche im Norden Albaniens ein kleines Kloster betreibt zur Unterstützung der von Blutrache, Armut und Krankheit betroffenen Bevölkerung.

Alle aktiven Teilnehmenden freuten sich sehr, am 1. und 2. Oktober 2021 im Gemeindehaus in Bonstetten dieses Musical zu präsentieren.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.