Pressemitteilung

Junge Generation im Vereinigten Königreich und in Irland „hebt an, wo sie steht"

Die heranwachsende Generation der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage sagte Ja! dazu, am 11. September 2021 ihren Mitmenschen im Großen und Kleinen Gutes zu tun. Jugendliche, Missionare und junge Erwachsene im ganzen Vereinigten Königreich und in Irland beteiligten sich zur gleichen Zeit an hunderten Dienstprojekten.

11SepDayofService01
11SepDayofService01
Junge Erwachsene säubern einen Park2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Bild herunterladen

Die jungen Freiwilligen hatten sich von den Worten des Präsidenten der Kirche, Russell M. Nelson, inspirieren lassen, der dazu aufrief, Gutes zu tun, und fragte: „Wärt ihr gerne ein bedeutender Teil der größten Herausforderung, der größten Sache und des größten Werks heute auf Erden?“

Der Pfahl Hyde Park in London (ein Pfahl ist vergleichbar mit einer Diözese) veranstaltet normalerweise eine zweitägige Konferenz für junge Erwachsene mit Kursen, Spielen, einem kleinen Dienstprojekt und einem Tanzabend. Dieses Jahr entschieden die jungen Erwachsenen, es sei Zeit, etwas anderes zu tun. Sie wollten die Herausforderung annehmen, „anzuheben, wo sie stehen“, indem sie sich in Zusammenarbeit mit regionalen Hilfsorganisationen und Gruppen an einfachen Projekten beteiligten, aus denen viel Gutes entstand.

Die heranwachsende Generation fand viele mögliche Projekte in ihrer Umgebung und zeigte mit ihrem Einsatz ihre Liebe und Unterstützung für ihre Mitmenschen. Vierzig Pfähle im Vereinigten Königreich und in Irland beteiligten sich. Der Pfahl Belfast sammelte Lebensmittel und Hygieneartikel und lieferte sie an die North Belfast Food Bank aus. Die Gemeinde Britannia stellte Lernkarten her, die Geflüchteten beim Englischlernen helfen. Der Pfahl Coventry sammelte, sortierte und verpackte 16.000 alte Briefmarken, sodass die Hilfsorganisation Oxfam davon eine Ziege für ein Dorf kaufen konnte. Der Pfahl Manchester sammelte so viele Vorräte für Geflüchtete aus Afghanistan, dass damit zwei Lieferwagen gefüllt werden konnten. Der Pfahl Northampton half bei der Instandhaltung des Arboretums im Wicksteed Park in Kettering. Ein junger Erwachsener sagte: „Seit meiner Kindheit sind wir zu Geburtstags- und Familienfeiern hierhergekommen. Es ist schön, bei der Instandhaltung des Baumgartens zu helfen, damit die Leute den Park genießen können.“

11SepDayofService02
11SepDayofService02
Gruppen von jungen Erwachsenen und Missionaren sammeln Müll im Baumgarten in Wicksteed2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Bild herunterladen

11SepDayofService03
11SepDayofService03
Junge Damen sammeln Briefmarken zum Kauf einer Dorfziege2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Bild herunterladen

11SepDayofService04
11SepDayofService04
Jugendliche und junge Erwachsene sammeln Vorräte für Geflüchtete aus Afghanistan2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Bild herunterladen

Parallel zu ihrer Arbeit posteten sie unter #DayToServe in den sozialen Medien, um die Botschaft des Dienstes am Nächsten zu verbreiten. Am Sonntag versammelten sie sich online, um über ihre Erfahrungen zu sprechen. Mit einem virtuellen Chor und von Herzen kommenden Worten der Freude über ihre Erlebnisse feierten sie den Gottesdienst.

Die Ausrichtung der heranwachsenden Generation auf den Dienst am Nächsten inspiriert Menschen aller Altersgruppen in Großbritannien und weiteren Ländern Europas dazu, sich ebenfalls zu beteiligen und in ähnlicher Weise mit anzupacken. Der 11. September ist auch für Menschen in anderen Ländern zu einem Tag des Dienstes am Nächsten geworden. In Frankfurt kamen 55 Helfer der Kirche in Deutschland mit anderen Freiwilligen zusammen, um sich an Hilfsmaßnahmen für die Opfer der Überschwemmung im Juli zu beteiligen. Im Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz rissen Mitglieder der Kirche beschädigte Hauswände nieder, beseitigten Schlamm und Abfall, säuberten Gärten und pflanzten Blumen. Eine der beteiligten Jugendlichen war Inês Adriano (16). Sie sagte: „Es hat mich sehr beeindruckt, dass so viele Menschen geholfen haben … ohne etwas dafür zu verlangen.“

11SepDayofService05
11SepDayofService05
Junge Erwachsene säubern nach der Überschwemmung in Deutschland einen Radweg2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Bild herunterladen

11SepDayofService06
11SepDayofService06
Schild im Überschwemmungsgebiet2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Bild herunterladen

Mitgliedern der Kirche ist auch bewusst, dass Hilfe das ganze Jahr über gebraucht wird. In Tschechien kamen hunderte Helfer zur Unterstützung der Opfer des verheerenden Tornados im Juni zusammen. Achtzig Freiwillige der Kirche in gelben Helping-Hands-T-Shirts waren in drei Dörfern im Einsatz und halfen bei Aufräumarbeiten und Reparaturen. Vojtěch Novotný (24) aus Pardubitz in Tschechien sagte: „Eigentlich ist es doch etwas Natürliches, dass Menschen einander helfen.“

11SepDayofService07
11SepDayofService07
Junge Erwachsene aus Tschechien bei Aufräumarbeiten nach dem Tornado2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Bild herunterladen

Die heranwachsende Generation der Kirche verbessert die Welt durch selbstlose gute Taten, die ihr Leben bereichern und anderen zugutekommen

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.